Ein Ringbuch – was ist das?

Mittels einer Ringmechanik werden gelochte Seiten zwischen zwei Buchdeckeln gebunden. Die Ringmechanik besteht in der Regel aus zwei bis sechs Ringen und ist mitunter noch zusätzlich mit einem Niederhalter ausgestattet. Durch das gleichzeitige Öffnen mehrerer Metallringe lassen sich einzelne Blätter einfügen oder entnehmen. Die Materialien aus denen Ringbücher hergestellt werden sind vielfältig. So gibt es beispielsweise Ringbücher aus PVC-Weichfolie oder PP-Vollkunststoff. Andere wiederum haben einen Ringbuchdeckel aus einteiliger Graupappe, die mit einem bedruckten Papierbogen und dünner PP-Folie cellophaniert wurde.

Das Ringbuch – der kleine Bruder des Aktenordners
Da Ringbücher kleiner und handlicher sind als herkömmliche Aktenordner finden sie viele verschiedene Einsatzmöglichkeiten. Hauptanwendungsgebiete sind zum Beispiel der Einsatz als Organizer, Werbeträger oder handlicher Aktenordner für unterwegs.

Beliebt ist das Ringbuch auch bei Schülern und Studenten für ihre täglichen Aufzeichnungen. Ringbücher gibt es handelsüblich in verschiedenen Größen, meistens in DIN-A5 oder DIN-A4 Format, aber auch ein amerikanisches Letter-Format ist erhältlich.